Top-Käufe

nach Umsatzgröße WKN
1.PowerShs EQQQ Nasdaq-100 U.ETF 801498
2.3,389% Gaz Capital 13/20MTN Regs A1HHG4
3.Geberit AG A0MQWG
4.0,875% Ahold Delha. 17/24 A19PCA
5.Church & Dwight Co. Inc. 864371

In der 48. Berichtswoche wurden 2,05 Mio. Euro in Einzelaktion investiert und 2,76 Mio. in Fonds bzw. genauer: in einen physisch replizierenden Aktien-ETF, so dass Aktienmärkte insgesamt Investitionen von 4,81 Euro auf sich zogen. Das sind 62% des Kaufvolumens in Höhe von knapp 7,75 Mio. Euro. Der größte Rest entfiel mit 2,94 Mio. Euro auf Anleihen, ein ganz kleiner Rest auf Optionen.

Die großen Indizes der Welt haben sich in diesem Jahr kräftig nach oben bewegt: Die Wertsteigerung seit Beginn des Jahres betrug Ende der Berichtswoche beispielsweise beim MSCI World 18,17%; beim Dow Jones ist die Steigerung mit 22,61% noch stärker ausgefallen, beim Dax mit 12,02% hingegen um einiges schwächer. Gleichwohl gibt es auch in der Familie der deutschen Indizes Alternativen, die noch besser abschneiden. Ein Suchtipp, der allerdings kein Geheimtippp ist, lautet: „Technologie“. Denn der TecDax konnte seit 1. Januar 2017 um sage und schreibe 37,85% zulegen. Das ist ein besseres Ergebnis als der US-amerikanische Nasdaq 100 bisher erzielen konnte – bei dem Firmen, die auf den neuen oder Hochtechnologien basieren, dominieren: beim Nasdaq 100 betrug die Steigerung seit Jahresbeginn 30,31%. In der hier zu besprechenden 48. Berichtswoche, und zwar am Freitag, den 01.12., hat eine von uns erfasste Vermögensverwaltung einen relativ hohen Betrag in den PowerShares EQQQ NASDAQ-100 UCITS ETF bei einem Kurs von 130,84 Euro investiert. Der ETF, dessen laufenden Kosten mit 0,30% angegeben werden, ist bestrebt, die Wertentwicklung des NASDAQ-100 Notional Net Total Return Index in US-Dollar auf physischer Basis – also durch Kauf der Wertpapiere – nachzubilden. Dieser Index enthält Wertpapiere der 100 größten am NASDAQ Stock Market notierten Unternehmen. Der Sektorschwerpunkt des Fonds liegt bei der Informationstechnologie (am 31. Oktober 2017: 61,25%), gefolgt von Nicht-Basis-Konsumgütern (20,74%) und Gesundheitswesen (10,42%) – um die Branchen mit den größten Portfolio-Anteilen zu nennen. Die drei führenden Einzeltitel sind dann auch: Apple (12,20%), Microsoft (8,95%) und Amazon (7,42%). Die Wertsteigerung des Fonds für das laufende Jahr beträgt aktuell in Dollar 30,53%, das sind in Euro 15,92%. 2016 betrug die Wertsteigerung in Euro 10,28%, 2015 waren es fast 22%, 2014 über 35% und 2014 knapp über 30%.

Mitglied des Nasdaq100 ist auch die in unserem relativen Ranking fünftplatzierte Aktie des US-amerikanischen Biotechnologieunternehmens Amgen, in das in der Berichtswoche eine andere Vermögensverwaltung investierte.  Amgen Inc. zählt weltweit zu den führenden Biotech-Unternehmen. „Amgen entwickelt, produziert und vertreibt biopharmazeutische Produkte, die mit Hilfe rekombinanter DNA-Technologien hergestellt werden. Die Forschungsschwerpunkte sind dabei die Hämatologie (Wissenschaft der Blutkrankheiten), Onkologie (Krebsforschung), Nephrologie (Wissenschaft der Nierenkrankheiten), Rheumatologie, Diabetes, Endokrinologie (Lehre der inneren Sekretionsdrüsen), Neurologie und Zelltherapie.“ (finanzen.net). Der Aktienkurs des Biotechnologieunternehmens liegt derzeit bei 179 US-Dollar, was einem Kursanstieg seit Jahresbeginn von 22,21% entspricht. Im September war man schon einmal bei 191 US-Dollar, bis Oktober ging es auf bis zu unter 170 Dollar runter, seither hat sich die Aktie offenbar wieder etwas erholt. Von 27 Analysten, die für die Aktie in letzter Zeit eine Einschätzung abgaben, plädierten 8 für „Buy“, 3 für „Outperform“ und 16 für „Hold“. Das durchschnittliche Kursziel dieser Analystengruppe liegt bei 190 US-Dollar, so dass beim derzeitigen Kurs noch mit etwas Potential nach oben zu rechnen ist.

Top-Käufe

nach DepotgewichtWKN
1.2,25% Adidas AG Anl. 14/26 A13R5E
2.0,875% Unibail-Rodamco 16/25 MTN A189GG
3.0,29% Wells Fargo 16/21 FLR MTN A180MD
4.0,121% Daimler MTN 17/24 A2GSCY
5.Amgen Inc. 867900