Han­del wei­ter­hin in Schwung

Zeig­ten wir uns schon im letz­ten News­let­ter er­freut, dass die Han­dels­quote in der dort zu be­spre­chen­den Be­richts­wo­che (mit 7,12%) und das Han­dels­vo­lu­men (knapp 30 Mio. Euro) weit über­durch­schnitt­lich wa­ren, dann schwächte sich die Dy­na­mik in der hier zu be­spre­chen­den 3. Wo­che nur we­nig ab.

Mit ei­nem Han­dels­vo­lu­men von nicht ganz 23 Mio. Euro und ei­ner Han­dels­quote von 4,96% lag die Ak­ti­vi­tät der Händ­ler wei­ter­hin über dem Durch­schnitt. Das hatte aber spe­zi­fi­sche Gründe (siehe Märkte und Fa­vo­ri­ten).

Park­platz Cash

Der Ak­ti­en­an­teil hat sich in den letz­ten zwei Mo­na­ten von ho­hen 38er-Werten auf 35er-Werte und ak­tu­ell so­gar un­ter die 35%-Marke be­wegt. Dazu scheint zu pas­sen, dass in der Be­richts­wo­che mas­siv Ak­tien ver­kauft wur­den.

Im Ren­ten­seg­ment wurde in die­sem Zeit­raum das 44%-Niveau durch das 45%-Niveau er­setzt. Zu­gleich hat die Li­qui­di­tät von et­was über 5% auf ak­tu­ell so­gar über 8% zu­ge­nom­men.

Mehr als die für sich „un­si­che­ren“ Werte der Be­richts­wo­che weist der Trend dar­auf hin, dass die Ver­mö­gens­ver­wal­tun­gen der­zeit ei­nen grö­ße­ren Teil ih­res Ver­mö­gens in Cash par­ken als 2017 und 2018.