Vor­ös­ter­li­cher Um­satz

Die Um­satz­quote des von first­five er­fass­ten Han­dels lag in der Vor­os­ter­wo­che bei 2,66%. Das ist ein moderat-unterdurchschnittlicher Wert, wenn wir die üb­li­chen 5-Tages-Handelswochen zu­grunde le­gen. Da je­doch der Kar­frei­tag als Han­dels­tag weg­fiel, liegt die Quote durch­aus im brei­ten Durch­schnitts­be­reich. Die­ser Quote ent­sprach ein Han­dels­vo­lu­men von 7,39 Mio. Euro. Mit knapp 280 Mio. Euro lag das ge­mel­dete De­pot­vo­lu­men weit un­ter dem Durch­schnitt der letz­ten Wo­chen. Ein In­diz, dass sich man­cher Ver­wal­ter der­zeit vom ver­dien­ten Ur­laub mehr ver­spricht als von Ak­tio­nis­mus in ei­ner Phase wie­der er­höh­ter Un­si­cher­heit (siehe „Käufe“)

Nahe und ferne Zu­kunft der An­lei­hen?

Wie wer­den sich An­lei­hen in den nächs­ten Mo­na­ten ent­wi­ckeln? Meh­rere Zins­er­hö­hun­gen der US-Notenbank gel­ten für die Mehr­heit der Be­ob­ach­ter als aus­ge­macht. Deut­lich stär­ker di­ver­gie­ren die Er­war­tun­gen im Hin­blick auf die EZB-Zinspolitik. Eine von uns be­fragte Ver­wal­tung geht von ei­ner ten­den­zi­el­len Ver­schie­bung der ge­sam­ten Zins­kurve im OECD-Bereich nach oben aus. Da­mit be­grün­det sie ihre wei­ter­hin zu­rück­hal­tende Ren­ten­tak­tik und die Ab­sicht, ins­be­son­dere in Schwel­len­län­dern und in be­schränk­tem Grade bei Un­ter­neh­mens­an­lei­hen Chan­cen zu su­chen, kaum aber bei Staats­an­lei­hen der wirt­schaft­lich füh­ren­den Län­der­gruppe.