Han­dels­quote fast ver­dop­pelt

Und doch lag die Um­satz­quote in der Wo­che vom 2. bis 6. Ok­to­ber nur bei 1,21%. Denn in der Vor­wo­che no­tier­ten wir re­kord­nied­rige 0,65%. Al­ler­dings war das für die hier zu be­spre­chende 40. Be­richts­wo­che ge­mel­dete De­pot­vo­lu­men mit über 700 Mio. Euro weit hö­her als noch in der mel­de­schwa­chen Vor­wo­che. Dem­entspre­chend lag das Um­satz­vo­lu­men bei 8,5 Mio. Euro – nicht viel, aber der 3. Ok­to­ber war be­kannt­lich Fei­er­tag und da­vor lag ein Brü­cken­tag. Da­bei hiel­ten sich so­wohl die Vo­lu­mina wie auch die Zah­len der Tra­des beim Kauf und dem Ver­kauf un­ge­fähr die Waage.

Ge­ringe Kor­re­la­tion

Al­ter­na­tive In­vest­ments ver­spre­chen oft­mals, mit den her­kömm­li­chen As­set­klas­sen nur we­nig zu kor­re­lie­ren. Dass man sich da­bei auch ir­ren kann, zeigte die Fi­nanz­krise. In den letz­ten Mo­na­ten ist eine As­set­klasse bei Ver­wal­tern in den Fo­kus ge­rückt, die gleich­falls als schwach kor­re­liert gilt: Cat Bonds oder Ka­ta­stro­phen­an­lei­hen.

Diese Pa­piere über­tra­gen Ri­si­ken von Na­tur­ka­ta­stro­phen, die (Rück-)Versicherer ab­si­chern, auf den Ka­pi­tal­markt. Tritt ein vorab de­fi­nier­tes Ka­ta­stro­phe­ner­eig­nis ein, müs­sen An­le­ger mit Aus­fäl­len bei die­sen An­lei­hen rech­nen. Grund für die Auf­merk­sam­keit war der scha­dens­rei­che Start der Hurrikan-Saison. An­fang Sep­tem­ber gab der ein­schlä­gige Swiss Re Cat Bond In­dex kräf­tig nach. Da­nach wurde dann schnell für die meis­ten Cat Bonds Ent­war­nung ge­ge­ben. Den­noch: die Hurrikan-Saison läuft noch und die ex­akte Be­rech­nung der Aus­wir­kun­gen auf Ka­ta­stro­phen­an­lei­hen kann dau­ern.