Mo­de­ra­ter Han­del

Mit ei­ner Um­satz­quote von 2,72 Pro­zent des ge­mel­de­ten De­pot­vo­lu­mens lag die Han­dels­ak­ti­vi­tät in der 44. Be­richts­wo­che vom 30.10. bis 3.11.2017 un­ge­fähr im Be­reich der letz­ten Wo­chen. Al­ler­dings sum­mier­ten sich die Vo­lu­mina der De­pots, de­ren Da­ten uns für den News­let­ter über­mit­telt wur­den, auf ein Ge­samt­vo­lu­men von knapp ei­ner hal­ben Mil­li­arde Euro. Das war mehr als in den Wo­chen zu­vor, so dass auch das Um­satz­vo­lu­men mit 13,5 Mio. Euro die ent­spre­chen­den Werte der bei­den Vor­wo­chen über­traf. Und dies ob­wohl die Ar­beits­wo­che auf­grund von Fei­er­ta­gen zu den kür­ze­ren des Jah­res ge­hörte. Der Wo­chen­um­satz ver­teilte sich auf Käufe im Wert von 7,92 Mio. Euro und auf Ver­käufe im Wert von 5,58 Mio. Euro.

Ak­ti­en­aus­wahl

Die Ein­zel­ti­tel­s­e­lek­tion bei Ak­tien ist, wie die uns über­mit­tel­ten Han­dels­lis­ten im­mer wie­der zei­gen, im We­sent­li­chen auf Eu­ropa und die USA kon­zen­triert. Hier kom­men dann die un­ter­schied­li­chen Fer­tig­kei­ten der Ver­wal­tun­gen, Al­pha zu ge­ne­rie­ren, zum Tra­gen, aber ge­wiss auch Glück und Pech. Zum Teil in­ves­tie­ren sie auch in Aktien-ETFs die­ser Re­gio­nen. Al­ler­dings gibt es für pro­fes­sio­nelle An­le­ger deut­lich mehr und auch an­dere po­ten­ti­elle Mo­tive, in ETFs an­zu­le­gen, als für Pri­vat­an­le­ger, so dass eine un­hin­ter­fragte Imi­ta­tion der Pro­fis nicht rat­sam er­scheint. Au­ßer­halb Eu­ro­pas wird im Ak­ti­en­sek­tor meist in ETFs oder in ak­tive Fonds in­ves­tiert. Letz­te­res ge­schieht vor al­lem dann, wenn man dem Fonds-Management zu­traut, in als we­ni­ger trans­pa­rent ein­ge­schätz­ten Markt­seg­men­ten In­ef­fi­zi­en­zen oder In­for­ma­ti­ons­asym­me­trien „aus­zu­beu­ten“ (siehe auch Märkte und Fa­vo­ri­ten).