Märkte und Favoriten

Aktien prägten Wochenhandel

In der 18. Berichtswoche vom 2. bis 6. Mai 2022 entfielen vom Gesamtumsatz in Höhe von 4,85 Mio. Euro 3,00 Mio. Euro auf Käufe und 1,85 Mio. auf Verkäufe. Damit überwogen im zugrunde gelegten Depotausschnitt in der Berichtswoche die Käufe, nachdem in den beiden Vorwochen klar die Verkäufe die Oberhand gewonnen hatten.

Betrachten wir die einzelnen Produktklassen, dann sah die Verteilung wie folgt aus: Aktien 4,16 Mio. Euro, Anleihen 0,64 Mio. und Fonds 0,06 Mio.

mehr lesen

Umsätze und Quoten

Handel gedämpft

Nach einigen Wochen mit außergewöhnlich hohen Umsatzquoten fiel dieser Wert in der Berichtswoche mit 0,95 Prozent in Bereiche unterhalb des langfristigen Durchschnitts. Dennoch ist die kumulierte Quote aufgrund einiger Wochen mit sehr hohen Umsatzquoten mit 61,73 Prozent am Ende der 18. Woche in diesem Jahr bereits sehr hoch geklettert. Dieser Wert stand beispielsweise im Jahr 2021 nach Woche 18 bei 41,05 Prozent.

mehr lesen

Käufe

Top-Käufe

nach Umsatzgröße WKN
1.Equinor ASA 675213
2.1% Bmw Fin. Nv 15/25 MTN A1ZUTY
3.freenet AG A0Z2ZZ
4.BASF SE BASF11
5.Deutsche Post AG 555200

Die Käufe in Woche Nr. 18 in Höhe von 3,00 Mio. Euro verteilten sich auf Aktien (2,76 Mio. Euro) und Anleihen (0,24 Mio.).

Unter den Investitionen in der Berichtswoche ragte die im absoluten Ranking erstplatzierte Aktie von Equinor besonders heraus; denn sie machte rund 77 Prozent der Käufe und über 84 Prozent der Aktienkäufe aus. Zur Orientierung zitieren wir zunächst eine Unternehmens-Kurzbeschreibung von Market Screener: „Equinor ASA ist Skandinaviens Ölkonzern Nr. 1. Der Nettoumsatz teilt sich wie folgt auf

mehr lesen

Verkäufe

Top-Verkäufe

nach Umsatzgröße WKN
1.Johnson Controls Internat. PLCA2AQCA
2. IQVIA Holdings Inc.A2JSPM
3. 0,625% Op-Asuntoluottop.15/22MTN A1Z53Q
4.Medtronic PLC A14M2J
5.Capgemini SE 869858

Die Verkäufe in Woche Nr. 18 summierten sich auf 1,85 Mio. Euro. Davon entfielen 1,39 Mio. oder 75 Prozent auf Aktien, 0,40 auf Anleihen und 0,06 Mio. auf Fonds.

Auf einem Verkaufszettel der von uns erfassten Vermögensverwaltungen stand in der 18. Woche der „Lyxor Net Zero 2050 S&P World Climate PAB (DR) UCITS ETF – Acc“. In unserem relativen Top-Käuferanking steht er ganz oben. Just-ETF klärt auf über den ETF bzw. den Index: „Der S&P Developed Ex-Korea LargeMidCap Paris-Aligned Climate Index bietet Zugang zu großen und mittelgroßen Unternehmen aus Industrieländern weltweit. Die enthaltenen Titel werden nach ESG-Kriterien

mehr lesen

Märkte und Favoriten

April und Berichtswoche: Starke Verkaufsüberhänge

Vom Umsatz in der 17. Woche vom 25. bis 29. April in Höhe von 15,97 Mio. Euro entfielen 0,08 Mio. Euro auf Käufe und 15,88 Mio. Euro oder 99,5 Prozent des Umsatzes auf Verkäufe. Auch in der Monatsfrist dominierten klar die Verkäufe: sie kamen im April auf ein Volumen von 29,24 Mio. Euro, die Käufe summierten sich auf 8,50 Mio. Euro. Besonders die sehr umsatzintensiven Wochen 16 und 17 prägten dem Monat diese Struktur auf.

mehr lesen

Umsätze und Quoten

Woche 17 und Monat 4: hohe Handelsquoten

Mit einem Anteil von 8,82 Prozent des Depotausschnitts-Volumens befand sich die Umsatzquote in Woche Nr. 17 die zweite Woche in Folge weit über dem langfristigen Durchschnitt. Das führte dazu, dass auch die Handelsquote für den Monat April mit 6,34% deutlich über dem Durchschnitt der Monatsquoten lag. In der hier zu besprechenden letzten Aprilwoche betrug das Umsatzvolumen im erfassten Handel mit Wertpapieren 15,97 Mio. Euro; der Umsatz im Monat April lag bei 37,74 Mio. Euro.

mehr lesen

Käufe

Top-Käufe

nach Umsatzgröße WKN
1.Rio Tinto PLC 852147
2.Deere & Co. 850866
3.CK Hutchison Holdings Ltd.A14QAZ
4. Nestlé S.A. A0Q4DC
5.Blackrock Inc. A 928193

Die Käufe in der 17. Berichtswoche summierten sich auf lediglich 0,08 Mio. Euro oder 0,5 Prozent des Gesamtumsatzes und beschränkten sich auf das Aktiensegment.

Im Monat April, der mit der hier zu besprechenden Berichtswoche zu Ende gegangen ist, war der Kaufumsatz mit 8,40 Mio. Euro dann doch erheblich höher, auch wenn dieser Betrag deutlich unter dem Verkaufsumsatz (29,24 Mio.) lag. Beim Kaufvolumen lagen im April Anleihen (5,78 Mio. Euro) vor Aktien (1,80 Mio.) und Fonds (0,92 Mio.).

mehr lesen

Verkäufe

Top-Verkäufe

nach Umsatzgröße WKN
1.iShsIII-EO Corp Bd 1-5yr U.ETFA0RPWQ
2.Vang. EUR Corp.Bond U.ETFA143JK
3. iShsIII-Core Gl.Aggr.Bd UC.ETF A2H6ZT
4.iShsIII-EO Crp.Bd BBB-BB U.ETF A12HSP
5.SPDR Bloomb.EO Ag.Bd U.ETF A1JJTM

Die Verkäufe der Berichtswoche hatten ein sehr hohes Volumen von 15,88 Mio. Euro, das sich auf Fonds (8,60 Mio. Euro), Anleihen (6,50 Mio.), Aktien (0,77 Mio.) und Derivate (0,01 Mio.) verteilte. Hervorzuheben ist, dass alle bis auf einen Verkauf mit Kursverlusten einhergingen. Nur beim Verkauf von Alphabet-Aktien war dies nicht der Fall.

Schaut man auf die first five der beiden Top-Verkäufe-Listen, dann sieht man,

mehr lesen

Märkte und Favoriten

Verkaufsüberhang bei Aktien und insgesamt

Das Umsatzvolumen in der 16. Berichtswoche vom 18. bis 22. April 2022 in Höhe von 18,32 Mio. Euro verteilte sich auf Anleihen (10,52 Mio. Euro), Aktien (7,50 Mio.) und Fonds (0,30 Mio.). Mit einem Volumen von 11,54 Mio. Euro überragten die Verkäufe die Käufe im Wert von 6,78 Mio. Euro deutlich.

Der Gesamt-Verkaufsüberhang ist Folge des kräftigen Verkaufsüberhangs bei Aktien. Unter den gekauften Aktien befand sich ein relativ großer Anteil von US-Papieren wie auch ein großer Rohstoffhändler (siehe Käufe); unter den verkauften Aktien fallen zwei IT-Unternehmen wie auch ein sehr gasbedürftiger deutscher Chemiekonzern aufgrund der hohen Beträge besonders auf.

mehr lesen

Umsätze und Quoten

Nachösterliche Unruhe

Die Überschrift ist vielleicht ein wenig missverständlich und semantisch schief. Der Berichterstatter hat sie nur deshalb gewählt, weil er den Kommentar in der Vorwoche mit „vorösterliche Ruhe“ überschrieben hat. In der hier zu besprechenden Woche nach Ostern war aber das Gegenteil von Ruhe zu beobachten. Mit einer Umsatzquote in Höhe von 6,25 Prozent des erfassten Depotausschnitts war die relative Handelsaktivität weit über dem langfristigen Durchschnitt (von knapp über 2 Prozent).

mehr lesen