Märkte und Favoriten

März außergewöhnlich umsatzkräftig

Der Gesamtumsatz der 14. Woche vom 30. März bis 3. April in Höhe von 12,51 Mio. Euro verteilte sich zu 7,35 Mio. Euro auf Käufe und zu 5,16 Mio. Euro auf Verkäufe.

mehr lesen

Umsätze und Quoten

Handel: guter Durchschnitt

Mit einem Anteil von 2,31% des gemeldeten Depotvolumens von knapp 451 Mio. Euro lagen Depotvolumen wie auch Umsatzquote der 14. Woche im langfristigen Durchschnitt.

mehr lesen

Käufe

Top-Käufe

nach Umsatzgröße WKN
1.SPDR MSCI EM Asia U.ETFA1JJTG
2.XETRA GoldA0S9GB
3.Givaudan SA 938427
4.VISA Inc. A0NC7B
5.Accenture PLC A A0YAQA

Die in der 14. Berichtswoche anfallenden Käufe in Höhe von 7,35 Mio. Euro verteilten sich auf Fonds (3,06 Mio. Euro), Aktien (2,38 Mio. Euro), Derivate (1,50 Mio. Euro) und Anleihen (0,41 Mio. Euro).

mehr lesen

Verkäufe

Top-Verkäufe

nach Umsatzgröße WKN
1.SPDR S&P US Divid.Ari.ETF A1JKS0
2.iSh.STOXX Europe 600 U.ETF263530
3.iSh.STO.Europe 50 U.ETF 593394
4.0,875% Vonovia Finance 15/20A1ZY97
5.Schneider Electric SE 860180

Die Verkäufe in der 14. Berichtswoche in Höhe von 5,16 Mio. Euro verteilten sich auf Fonds (3,14 Mio. Euro), Aktien (1,64 Mio. Euro), Anleihen (0,36 Mio. Euro) und Derivate (0,02 Mio. Euro).

mehr lesen

Märkte und Favoriten

Weiterhin Wertpapiere überwiegend abgegeben

Vom Handelsvolumen der 11. Berichtswoche vom 9. bis 13. März 2020 in Höhe von 32,65 Mio. Euro gingen 11,78 Mio. Euro auf das Konto von Käufen und 20,86 Mio. Euro waren Verkäufe. Damit setzte sich der Trend der Vorwoche fort: Wertpapiere wurden massiv abgegeben, und zwar weiterhin insbesondere Anleihen.

mehr lesen

Umsätze und Quoten

Anhaltend hohe Handelsaktivität

Mit einem Anteil von 4,91 Prozent des gemeldeten Depotvolumens lag die Umsatzquote wie schon in der Vorwoche (7,12%) weit über den Durchschnittswerten in der Zeit zuvor. Das uns für den Newsletter gemeldete Depotvolumen belief sich auf rund 665 Mio. Euro, so dass das Volumen der Transaktionen des uns übermittelten Handelsausschnitts bei 32,65 Mio. lag – in der Vorwoche waren es sogar 38,73 Mio. Euro.

mehr lesen

Käufe

Top-Käufe

nach Umsatzgröße WKN
1.iShs Eur.Min.Vol.U.ETF A1J783
2.XETRA Gold A0S9GB
3.Nordea 1-Europ.Cov. Bd. A1XD4K
4.Nestlé S.A. A0Q4DC
5.1% Rci Banque 16/23 A1804Q

Die Käufe der 11. Berichtswoche mit einem Volumen von 11,78 Mio. Euro verteilten sich auf Fonds (8,35 Mio. Euro), Derivate (1,89 Mio.), Aktien (1,15 Mio.) und Anleihen (0,40 Mio.).

Die im absoluten Ranking erstplatzierte Investition in einen Minimum-Volatilitäts-ETF (WKN A1J783) machte mit 6,28 Mio. Euro rund 75 Prozent des Kaufvolumens im Fondssegment und etwa 53 Prozent des Gesamtkaufumsatzes aus.

mehr lesen

Verkäufe

Top-Verkäufe

nach Umsatzgröße WKN
1.4,4% Spanien 13-23 A1HK7U
2.1,6% Spanien 15-25 A1ZVCP
3.1,2% B.T.P. 17-22 A19DYH
4.0,45% Spanien 17-22 A19P6R
5.SPDR ICE-5YEM DL Go.Bd A119P6

In der 11. Berichtswoche wurden Wertpapiere in Höhe von 20,86 Mio. Euro verkauft, die sich wie folgt verteilten: Anleihen 14,60 Mio.; Fonds 4,18 Mio.; Aktien 2,08 Mio. Euro.

Bereits in der Vorwoche standen ungewöhnlich viele Staatsanleihen Italiens, Spaniens und Portugals mit einem ungewöhnlich hohen Transaktionsvolumen in unseren Verkaufslisten. In der Berichtswoche setzte sich die Abgabe südeuropäischer Staatspapiere fort,

mehr lesen

Märkte und Favoriten

Verkäufe im Rentensegment dominierten

Der Gesamtumsatz in der 11. Berichtswoche vom 2. bis 6. März 2020 in Höhe von 38,8 Mio. Euro verteilte sich auf Käufe im Wert von 8,8 Mio. Euro und auf Verkäufe mit einem Volumen von 30,0 Mio. Euro. Damit lag der Verkaufsanteil am Gesamtumsatz bei rund 77 Prozent. Bemerkenswert: bei Aktien und Derivaten sahen wir einen Kaufüberhang, bei Anleihen einen extrem starken, bei Fonds einen starken Verkaufsüberhang.

mehr lesen

Umsätze und Quoten

Sehr hohe Handelsaktivität

Der sehr hohe Sorgegrad an den Märkten hat sich in der Berichtswoche im von uns erfassten Ausschnitt in eine massiv erhöhte Handelsaktivität umgesetzt. Von dem gemeldeten Depotvolumen in Höhe von rund 544 Mio. Euro wurden 7,12 Prozent gehandelt, so dass in der 10. Woche ein Handelsvolumen von 38,73 Mio. Euro anfiel.

mehr lesen